Samstag, 14. November 2015

Verfolgte Christen I

Diese Woche war viel los in der Gemeinde. Am Dienstagabend war der „gemütliche Abend für Frauen“. Bei Tee und englischem Gebäck (verunglückte Scones, wurde aber niemandem verraten) gab es Zeit für Gespräche, eine kurze Andacht und Basteln.

Meine Gedanken bleiben aber bei einem anderen Termin hängen: Das Gebet für verfolgte Christen. Diesen Termin habe ich ausgelassen, wie schon die vielen Male vorher. Dabei fallen mir Bilder und Geschichten von Frauen und Männern ein, die unter Einsatz ihres Lebens Hauskreise besuchen, Bibeln verteilen oder auch nur von Gott weitererzählen. Wie bequem haben wir es doch in unserem reichen, offenen Land. Wenn ich einmal diesen Christen begegne, was werde ich ihnen dann sagen? „Ich hatte keine Zeit?“ „Ich hatte so viel um die Ohren?“. Nein, ich möchte mich für diese Menschen einsetzten und auf meiner Gebetsliste stehen sie jetzt ganz oben. Zumindest das kann und will ich regelmäßig für diese mutigen Christen tun!


Claudia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen